Logo
Polnische Delegation zu Besuch im Landkreis Holzminden



Polnische Delegation zu Besuch im Landkreis Holzminden


Die Partnerschaft zwischen dem Landkreis Holzminden und dem polnischen Landkreis Glubczyce wurde 2003 geschlossen. Seither gibt es einen regelmäßigen Austausch.

In diesem Jahr waren drei Vertreter des Verwaltungsvorstandes aus Glubczyce zu Besuch in Holzminden. Benedikt Pospiszyl und Bogdan Kulik waren bereits einige Male im Landkreis Holzminden. Gemeinsam mit Landrat a.D. Walter Waske besuchten sie das neu gestaltete Museum der Porzellanmanufaktur Fürstenberg. Museumsleiter Dr. des. Christian Lechelt stellte insbesondere die veränderte Präsentation der Ausstellungsstücke vor. Die Besucher waren beeindruckt.

Landrätin Angela Schürzeberg mit den polnischen Gästen sowie Vertretern des Heimatausschusses Leobschütz


Landrätin Angela Schürzeberg mit den polnischen Gästen sowie Vertretern des Heimatausschusses Leobschütz

Gemeinsam mit Landrätin Angela Schürzeberg stand ein Treffen bei einem örtlichen Pflegedienst auf dem Besuchsprogramm. Die polnischen Gäste waren sehr daran interessiert, wie die Pflege in einer ländlichen Region in Deutschland geregelt ist. Denn auch in Polen ist eine Versorgung der pflegebedürftigen Angehörigen durch die Familie nicht mehr der Regelfall. Angebote, wie z.B. Ambulant betreute Wohngruppen, gibt es in Polen noch nicht. Der Landkreis Glubczyce ist im Gegensatz zum Landkreis Holzminden Träger von Einrichtungen für psychisch Erkrankte und einer Pflegeeinrichtung.

Vertreter des Landkreises Glubczyce informieren sich in der Heimatstube Leobschütz
Im Anschluss wurde das Zentrum für Migration in Eschershausen besucht. Die polnischen Gäste wurden vor Ort über das Angebot im Haus von den Vertretern des Landkreises sowie der Johanniter Unfallhilfe Holzminden informiert. Auch wurde berichtet, wie die Integration in den einzelnen Orten, in Schule und in Arbeit organisiert ist. Die Bedeutung der ehrenamtlichen Unterstützung in allen Dörfern und Städten wurde hervorgehoben.

Der Höhepunkt des Austausches war der gemeinsame Besuch der Heiligen Messe zum 60jährigen Priesterjubiläum von Prälat Dr. Wolfgang Grocholl in Eschershausen. Neben den Gesprächen mit Prälat Dr. Grocholl sowie Hubert Lux vom Heimatausschuss Leobschütz, war der Besuch der Heimatstube Leobschütz beeindruckend. Bei all den historischen Dokumenten, die aus dem Kreis Leobschütz gesammelt wurden, vergaßen die polnischen Gäste die Zeit.

Es war ein intensiver Austausch, der sicherlich in der nächsten Zeit fortgesetzt wird.
 

Pressestelle
erstellt am 08.06.2017



CITYWERK TOP!